Programm 2017

 

Donnerstag │ 19. Juni 2017 │17:00 – 0:30 Uhr

 

Genussmeile mit Köstlichkeiten an Speisen & Getränken aus den Pagoden zur Selbstbedienung präsentiert sich parallel zum Programm

Late Thursday Party mit SUNNY VIBES

Pia-Maria Sauer (Kasseler Kunstpreis 2014) Wolfgang Harling (Echo Preisträger 1994) - beide regionale Künstler (in Fulda heimisch), aber auch überregional bekannt.


Mit viel Schwung und guter Laune bringen sie sonnige Stimmung zur Eröffnung unseres 4. Fuldaer Genussfestivals.
Beide Künstler sammeln in unterschiedlichsten musikalischen Projekten Erfahrungen und entwickeln dabei ihren persönlichen Stil ständig weiter. So finden sie trotz der unterschiedlichen musikalischen Hauptschwerpunkte in diesem Duo eine sehr spezielle gemeinsame Wellenlänge.

Schöner kann man das Festival nicht eröffnen!

 
AB 20:00 Uhr heißt es: Steinfeld rockt!

Fünf Musiker - ein Auftrag:
Spaß & Rock'n'Roll! Seit vielen Jahren spielt STEINFELD auf den großen und kleinen Bühnen der Region. Egal, ob ein kleiner Clubgig ansteht, oder die große Bühne gerockt werden soll - STEINFELD bietet seinen Fans immer einen mitreißenden Abend. Im Mittelpunkt stehen dabei englischsprachige Rockklassiker aus den vergangenen 40 Jahren, aber auch die Freunde von Westernhagen & Co kommen voll auf ihre Kosten. STEINFELD rockt!



..............................................................................................................................................................................................................

Freitag │ 30. Juni 2017 │19:00 – 0:30 Uhr

 

Genussmeile mit Köstlichkeiten an Speisen & Getränken aus den Pagoden zur Selbstbedienung präsentiert sich parallel zum Programm



 Flamenco-Sängerin, Aroa Fernández

 

Die Flamenco-Sängerin, Aroa Fernández, wird am 30. Juni 2017 mit ihrer Gruppe in der Genuss Festival in Fulda auftreten.
Sie wird von zwei Gitarren (guitarras flamencas), ein Cajón (Rumbakiste) und Ihrem Bruder Alberto, auch Sänger, begleitet. Das Konzert beginnt um 19 Uhr und endet um circa 24 Uhr.

Die Stimme von Aroa Fernández, 1987, klingt so wie der Levante-Wind, der die Surfer und Kiter an der Costa de la Luz zwischen Tarifa und Cádiz nutzen. Die madrileña hat eine Stimme mit modaler Wendungen (Giros auf Spanisch) die häufig den Zuhörer überrascht. Einige von diesen Wendungen kommen aus ihrer Vertrautheit mit der Gospelmusik.
Interessanterweise hat Aroa Fernández als Teenager ihre musikalische Karriere in den Black Light Gospel Choir aus Madrid begonnen.
Wenn Aroa Fernández auf der Bühne steht versucht diese madrileña, die Lehramt studiert hatte und als die Krise Spanien stark getroffen hatte und sie ihre Stelle als Erzieherin verloren hatte, mit dem Publikum zu kommunizieren, die Zuschauer zu fühlen, auf einer Welle mit dem Publikum zu stehen. Die Sängerin aus Madrid appelliert mit ihren Liedern an die Seele, an die Emotionen des Zuhörers. Sie selbst möchte vor allen Gefühle und Sensationen vermitteln.

 

 ..............................................................................................................................................................................................................

Samstag │ 01. Juli 2017 │19:00 – 0:30 Uhr

 

Genussmeile mit Köstlichkeiten an Speisen & Getränken aus den Pagoden zur Selbstbedienung präsentiert sich parallel zum Programm

 

Es lebe der Swing - Blue Moon Orchestra mit Laurel & Hardy

Swing ist das Motto!
Das beweist das Blue Moon Orchestra auch bei jedem seiner Konzerte. Das Blue Moon Orchestra ist eine Swing Big Band in typischer Glenn Miller Besetzung. Die großen Musiker der 30er und 40er Jahre aus den USA sind deren Leidenschaft. Aber auch der deutsche Nachkriegsjazz aus Ost und West begeistert sie und damit ihr/unser Publikum. Mit dabei ist ein Laurel & Hardy Double.
Die beiden Herren sorgen als „Bühnentechniker“ für eine besondere Atmosphäre, lassen sie sich überraschen.
Besonders geprägt hat sie die lange Freundschaft zu Hugo Strasser. In den letzten Jahren traten sie über 30-mal zusammen auf und tourten durch ganz Deutschland.

 

 

..............................................................................................................................................................................................................

Sonntag | 02. Juli 2017 │11:00 – 15:00 Uhr

 

Genussmeile mit Köstlichkeiten an Speisen & Getränken aus den Pagoden zur Selbstbedienung präsentiert sich parallel zum Programm

 

 Bastian Weinig Quartett

11:00 – 15:00 Uhr │ Auf der Paulusbühne

100 Jahre wäre Ella Fitzgerald dieses Jahr alt geworden. Zu diesem einzigartigen Jubiläum lädt das Quartett um den Kontrabassisten Bastian Weinert zusammen mit der Sängerin Maria Kaulbarsch, dem Pianisten Nicolas Hering und Max Jentzen (Schlagzeug), dazu ein, sich dieser großartigen Künstlerin auf besondere Art und Weise zu nähern. Die vier jungen Jazzmusiker haben sich das Ziel gesetzt, hörbar und erlebbar zu machen, wer Ella Fitzgerald war - nicht nur als Musikerin, sondern vor allem als Mensch.
Zwischen Ella-Klassikern wie „How high the moon“ oder „It don’t mean a thing if it ain’t got that swing“ werden Geschichten und Anekdoten aus dem Leben der First Lady of Jazz erzählt, die den Zuhörer auf eine unterhaltsame biografische Reise schicken. Das Quartett haucht dabei sowohl bekannten, als auch eher verborgenen kompositorischen Schätzen neues Leben ein.
Ein Konzert, bei dem Ella, die trotz ihrer weltweiten Berühmtheit für so viele zeitlebens ein Geheimnis blieb, zu Wort („Silbe“) kommen soll. Ganz nach ihrer eigenen Aussage:
„The only thing better than singing is more singing...“
www.talkinella.com

Bastian Weinig wurde 1992 in Schlüchtern geboren. Seine musikalische Ausbildung begann im Alter von sechs Jahren am Klavier. Seit 2005 lernte er Kontrabass bei Götz Ommert.
Als Bassist der Big Band des U-v-H Gymnasiums gewann er 2007 den Hessischen Landeswettbewerb "Jugend Jazzt" und erlangte beim 7. Deutschen Orchesterwettbewerb 2008 einen 1. Preis in der Kategorie "Big Band".
Neben seiner Tätigkeit als Kontrabasslehrer und Bandcoach spielt Bastian Weinig in vielen kleineren Formationen (u.a. "Haberecht4", "OCE" und "Fröhlich-Hilzensauer-Quintett").